Versandkostenfrei ab 50 Euro

3% Nachlass ab 25 Zigarren

Habanos – Hecho en Cuba – Einzigartig seit 1492

Habanos – Hecho en Cuba – Gemacht in Cuba, ein Gütesigel. Doch, was unterscheidet eine Habano, also eine echte Havanna, von einer nicht cubanischen, oder einer gewöhnlichen cubanischen Zigarre? Nun, auf der Insel Cuba herrschen zum einen ganz besondere Bedingungen aus Boden, Klima und Saatgut, zum anderen ist es die Art der Fertigung, die sich seit Jahrhunderten kaum verändert hat.

Grundlage

Die Grundlage für alle Habanos bildet das Saatgut, welches vom Instituto de Investigaciones del Tabaco an die Vegueros ausgegeben wird. Dabei ist, ähnlich wie bei Wein, für jede Marke ist jeweils immer ein und die selbe Plantage verantwortlich. Die Marke der Zigarre stammt also von der Plantage, und nicht von der Fabrik. Dabei verbleibt die Hoheit über die Marke aber immer bei der Fabrik, dessen Namen sie trägt. So kann eine Romeo Y Julietta zwar in der Partagás Fabrik gerollt sein, ihre Blätter stammen aber von der für Romeo Y Julietta verantwortlichen Plantage und die Fertigung erfolgt nach den Vorgaben der Romeo Y Julietta Fabrik.

Nach der Aufzucht und der Ernte der einzelnen Blätter, flogt die traditionelle Trocknung in Tabakschuppen. Es folgt die Sortiertungund anschließend die Fermentation. Nach der Fermentierung erhält ein Torcedor aus jeweils aus einer Ernte Blätter um einhundert Zigarren zufertigen. Diese muss er dann anschließend an einem Tag zu einem Format verarbeitet. Genau hier werden die wichtigsten Begriff im Zusammenhang mit cubanischen Zigarren geboren.

Was bedeutet eine Havana?

Hecho a Mano bedeutet von Hand gefertigt. Der Zusatz Totalmente a Mano bedeutet “Vollständig von Hand”, also ohne den Einsatz von Maschinen. Die Zusätze Tripa Larga (Langes Gut) und Tripa Corta (Kurzes Gut) geben an, ob es sich um einen Longfiller oder einen Shortfiller handelt.

Die Vitolas werden in immer nach genau den gleichen Schritten und den Vorgaben der Vitola de Galera gefertigt. Der Torcedor hat also nicht die Wahl wie er eine Zigarre herzustellen hat, sondern jeder Handgriff und jedes Blatt ist für jedes Format genau vorgegeben.

Dies unterscheidet die rein manuelle Handwerkliche Fertigung von Habanos deutlich von anderen Herstellungsorten, an denen zum Beispiel ein Roller nur die Bonces und ein anderer nur die Deckblätter anbringt. So werden von anderen Herstellen, die zwar von Hand, aber von mehreren Personen an unterschiedlichen Stationen Fließband ähnlich hergestellten Zigarren auch Hecho a Mano bezeichnet. Aber erst diese Erklärung zeigt, warum die Habano wirklich einzigartig ist.

Durch den Code auf Ihrer Zigarrenkiste können Sie übrigens genau erfahren wann und wo diese Kiste entstanden ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nobbis Tabakwelt